Baby Jogger für Sport, Freizeit & Alltag

Für viele sportliche Eltern ist es ein Muss, dass der Kinderwagen auch die Aktivitäten im Freien mitmacht. So muss für den Nachwuchs ein Sportkinderwagen angeschafft werden. Joggen oder Inlineskaten sind dann auch mit Baby kein Problem mehr, und Eltern können sich auch weiterhin körperlich fit halten.

Wer auch mit dem Fahrrad unterwegs sein möchte sollte sich eher ein 2 in 1 Fahrradanhänger und Jogger zulegen. Aber vorsicht, diese Jogger sind dann nicht für einkäufe im Supermarkt geeignet. Die Stiftung Warentest hat in den letzten Jahren mehrfach Kinderwaagen, Jogger und Fahrradanhänger getestet und war meist nicht zufrieden. Viele Produkte enthalten bedenkliche Substanzen in Griffen und Materialien. Es besteht zwar keine akute Vergiftungsgefahr aber die langzeitfolgen dieser Substanzen sind noch wenig erforscht.

Mit dem Kinderwagen über Stock & Stein

Zu allererst muss man sagen, dass eine Abgrenzung zwischen einem Buggy, einem Jogger oder Sportkinderwagen nicht wirklich möglich ist. Im Sprachgebrauch sind alle Bezeichnungen gebräuchlich, egal wie sportlich der Buggy ausgeführt ist. Für sportbegeisterte Eltern, die auch mit Kind Ihrem Hobby nachgehen wollen sollte der Sportkinderwagen allerdings folgende Punkte aufweisen:

Große Räder:
Bei Joggern sind vor allem 3rädrige Kinderwägen beliebt – die Bauweise begünstigt, dass die Räder möglichst gerade nach vorne laufen. Weiters ist es wichtig, dass der Kinderlaufwagen mit Rädern mit einer Mindestgröße von 16 Zoll ausgestattet ist, da große Räder bessere Laufeigenschaften auf allen Untergründen bietet und so eine höhere Geschwindigkeit möglich ist.

Rahmen:
Der lange Radstand eines Sportkinderwagens sorgt zwar, dass der Kinderwagen gut in der Spur bleibt, büßt aber deshalb vor allem in Kurven an Wendigkeit ein. Ein Jogger Kinderwagen sollte daher einen möglichst leichten Rahmen haben, besonders Aluminiumrahmen eignen sich gut, um den Babyjogger trotzdem wendig zu halten. Wer oft mit dem Baby unterwegs ist, dem sollte dieser Vorteil einen Aufpreis wert sein.

Bremsen:
Vor allem bei einem Sportkinderwagen sind gute Bremsen unverzichtbar. Am besten sollte der Laufkinderwagen mit einer Feststell- und einer Handbremse ausgestattet sein. Dies hilft den Jogger auch bei schnellen Bergabfahrten in Griff zu halten. Felgenbremsen, die nur auf das Vorderrad greifen, kommen mit dem schnellen Tempo oft nicht klar.

Sitz und Gurt:
Je kleiner das Baby, desto mehr Halt braucht es, besonders bei rasanten Ausfahrten. Deshalb ist es wichtig, dass der Sitz des Joggers besonders im Rückenbereich gut gepolstert ist. Ein Fünf-Punkt-Gurt, der gut gepolstert ist, sorgt für mehr Stabilität und Sicherheit.

Fangleine:
Babyjogger verfügen oft über ein Sicherheitsband (Fangleine), dass an der Achse des Sportkinderwagens befestigt wird und den Kontakt zwischen Läufer und Kinderwagen sichert. So kann man den Kinderwagen frei vor sich herlaufen lassen und muss ihn nur alle paar Schritte anstoßen. Damit werden freie Bewegungsabläufe des Läufers ermöglicht, bei denen auch die Armbewegungen durchgeführt werden können.

Zusatzfunktionen:
Einige Kinder-Jogger lassen sich gleichzeitig auch als Fahrradanhänger verwenden. Kinderanhänger sind grundsätzlich sicherer als Fahrradkindersitze. Wer also mal mit Rad, mal Laufend unterwegs ist sollte sich solch ein 2 in 1 Kinderwagen zulegen.

Inhaltsstoffe und Materialien:
In einigen Tests hat sich herausgestellt das billig-Kinderwagen, Jogger und Fahrradanhänger potentiell giftige Inhaltsstoffe in den Gurten, Sichtfenstern und Oberflächenmaterialen enthalten können. Bitte also nicht am falschen Ende sparen.

Sportkinderwagen Qualitätsmerkmale

Bei einem Sportkinderwagen zählen besonders die Sitzeigenschaften für das Kind. Es sollte kindgerecht gestaltet sein und auch die Handhabung sollte einfach funktionieren. Dies gilt vor allem auch für das Zusammenlegen des Joggers und dessen Packmaß. Bei Babyjoggern sind natürlich die Laufeigenschaften ein wesentliches Testkriterium. Einige Modelle bieten einstellungsmöglichkeiten des Drehrads und der Spurführung an. Die Sportkinderwägen müssen im Jogger Test gute Fahreigenschaften, Laufruhe und Wendigkeit beweisen. Um den Komfort für das Kind, je nach Gewicht, zu gewährleisten sollte auch die Federung einstellbar sein.

Wie bei allen Kinderwägen muss ein Babyjogger allerdings auch niedrige Schadstoffwerte aufweisen. Besonders dies wird in vielen Stiftung Warentest  Tests bemängelt. Es besteht zwar keine konkrete gefahr durch das Berühren der Materialien jedoch sind viele der Schadstoffe noch wenig erforscht und können theoretisch langfristig doch zu schäden führen. Die Frage ist jedoch wie lang das Kind mit bloßer haut die Materialien berührt.

Testsieger und Empfehlungen

Das Läufermagazin “Runners“ empfiehlt im Jogger Test (8/2010) den Chariot CX 1 Laufkinderwagen. Der Chariot Babyjogger bietet die größte Sicherheit für die Kinder, vor allem der Rahmen überzeugt. Durch viel Zubehör ist der Chariot Kinderwagen sehr vielseitig einsetzbar, sodass sowohl Radfahrer, Inlineskater und Jogger den Kinderwagen bei Ihren sportlichen Aktivitäten nutzen können. Auch die einstellbare Federung verdient einen Pluspunkt im Test.

Im selben Test konnte auch der Baby Jogger F.I.T. mit guten Allround-Eigenschaften überzeugen. Der sportliche Buggy von Haas ist mit 16 Zoll Rädern ausgestattet und verfügt neben der Feststellbremse über eine Handbremse für kontrolliertes Abbremsen im hügeligen Gelände. Das besondere Merkmal dieses Sportkinderwagen ist das patentierte „Quick-Fold“ System, mit dem der Sportkinderwagen ruck-zuck mit einem Handgriff zusammengelegt wird.

In den letzten 10 Jahren hat die Stiftung Warentest nur ab und zu Kinderwaagen untersucht, aber keine Baby Jogger. Das größte Manko scheint das Schadstoffproblem zu sein. Welches jedoch nach Angaben der Stiftung Warentest kein akutes Gesundheitsrisiko birgt. Für die meisten anderen Testkriterien (Stabilität, Handhabung, Komfort) kann man sich sehr gut nach Kundenbewertungen richten.

Werbung: Baby Jogger mit guten Kundenbewertungen bei Amazon

Fazit

Mit einem Baby Jogger sind Sport und Kinder leicht zu vereinbaren, um wirklich viel Freude zu haben, sollte der Sportkinderwagen allerdings hochwertig verarbeitet sein. Das Problem mit Schadstoffen in Spielzeug und anderen Kinderprodukten besteht nicht nur bei Kinderwagen und Co. Wer ein Billigprodukte aus China kauft muss sich nicht wundern wenn die Materialien chemisch riechen. Allerdings sind die meisten Giftstoffe geruchlos.

Frische Luft ist zwar super für Eltern und Kind, aber es sei hier noch kurz zu sagen, dass Joggen und Radfahren kein effektives rundum Fitnessprogramm darstellen. Es gibt Fitness-DVDs mit Übungen welche in 30 Min pro Tag nicht nur den Puls ein wenig erhöhen sondern den Körper von Kopf über Bauch und Rücken bis zu den Zehenspitzen fit halten.