Babytragen und Tragetücher

Manduca Baby und Kindertrage

Manduca Babytrage (Bildquelle: Amazon)

Immer mehr Eltern entscheiden sich für eine Babytrage oder andere Tragehilfe als Alternative oder Ergänzung zum Kinderwagen. Die Motive dafür sind unterschiedlich, viele Mütter wollen den Babys dauernden Körperkontakt bieten, für andere ist die Babytrage vor allem bei Wanderungen und Ausflügen ein praktischer Begleiter.

Babytragen bieten mehr Bewegungsfreiheit als der, oft sperrige, Kinderwagen und werden somit gerne beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln gern genutzt. Aber auch bei der Hausarbeit kann der Nachwuchs gut behütet im Tragetuch dabei sein. Die meisten Tragetücher und Komforttragen können sowohl Am Bauch, also auch am Rücken getragen werden. Einige sogar an der Hüfte (Seite).

Tragetuch Varianten

smileBaby elastisches Babytragetuch

smileBaby Tragetuch (Bildquelle: Amazon)

Baby Tragetuch: Hochelastische Tragetücher eignen sich vor allem für kleinere Babys, die ab dem ersten Lebenstag transportiert werden können. Der große Vorteil eines Tragetuchs ist seine große Anpassungsfähigkeit. Sie schmiegen sich perfekt um den Körper des Babys und das Baby kann waagrecht getragen werden, sodass Kopf und Wirbelsäule gut geschützt sind.

Neben dem klassischen Wrap-Tragetuch, das viele Mütter aufgrund der anfangs kompliziert wirkenden Bindeweise abschreckt, sind heute auch schon unterschiedliche Varianten von Tragetüchern auf dem Markt. Ring-Sling oder Mei Tei Tragetücher sind einfacher in der Handhabung bieten aber ähnliche Vorteile wie ein herkömmliches Tragetuch. In festen Baumwoll-Tragetüchern können Kinder bis zu einem Körpergewicht von etwa 18 Kilogramm transportiert werden.

Komfort-Babytrage:  Auch in einer Komforttrage können Babys mit direktem Körperkontakt getragen werden. Im Gegensatz zum Tragetuch braucht man hier keine spezielle Bindetechnik erlernen, sondern schnallt sich die Babytrage ähnlich wie einen Rucksack um.

Komforttragen sind aus strapazierfähigem Stoff gefertigt und eignen sich für Babys und Kinder ab dem 6. Monat bis ca. 2-3 Jahre. Mit einem speziellen Neugeboreneneinsatz können manche Komforttragen auch schon ab der Geburt verwendet werden. Je nach Modell kann die Babytrage entweder als Bauch-, Rücken- oder Hüfttrage verwendet werden.

Stabile Rückentrage/ Rückenkraxen: Im Gegensatz zu Komforttragen sind Rückenkraxen stabile Konstruktionen mit Metallstäben. Diese Art von Babytragen eignet sich vor allem für Wanderungen, auch im Gebirge. Sie bietet den Vorteil, dass auch ältere Kinder darin getragen werden können. Auf längeren Wanderungen werden Kleinkinder und Kinder im Kindergartenalter schnell müde, in der Rückenkraxe geht die Wanderung für die ganze Familie bequem weiter.

Testkriterien und Qualitätsmerkmale

Die Zeitschrift Ökotest testete im Jahrbuch 2013 wieder einige Tragehilfen auf ihre Tauglichkeit. Das wichtigste Testkriterium ist die korrekte Haltung des Babys in der Tragehilfe. Die Wirbelsäule sollte vor allem bei Babytragen für Neugeborenen nicht belastet werden und eine gute Tragehilfe unterstützt die natürliche Anhockstellung.

Genau hier versagte der Baby Björn Comfort Carrier im Babytragen Test – die Trageweise ist in dieser Trage absolut inakzeptabel, stellen die Tester fest. Neben einer guten Bedienungsanleitung ist auch eine einfach Handhabung ein wichtiges Testkriterium bei Babytragen. Natürlich sollten die Stoffe, die ja im direkten Kontakt mit dem Baby sind, absolut schadstofffrei sein.

Die besten Tragen und Empfehlungen

Ergobaby Babytrage

Ergobaby Babytrage (Bildquelle: Amazon)

Die Zeitschrift Ökotest stellte vor allem den getesteten Tragetüchern und den beiden Ring-Slings ein gutes Zeugnis im Babytragen Test aus. Darin sind vor allem Neugeborene am besten aufgehoben. Im Praxistest stellte man fest, dass die Babys im Tragetuch spontan richtig saßen. Die meisten Komforttragen erfüllten diese Anforderung nicht, hier musste meist die Körperhaltung korrigiert werden. Einzig im Ergo Baby Carrier mit dem passenden Neugeboreneneinsatz stimmte die Haltung des Babys auf Anhieb.

Die Ergo Baby Babytrage ermöglicht den Eltern den Transport des Kindes sowohl am Bauch (mit dem Gesicht zum Elternteil), am Rücken oder auf der Hüfte. Zahlreiche Verstellmöglichkeiten und der durchdachte Hüftgurt sorgen für eine gute Haltung des Babys und Komfort für die Eltern. Die zahlreichen Designs sind modisch und lassen keine Wünsche offen. Die Hoppediz Hop-Tye Babytrage könnte beim Ökotest im Praxistest die Note „gut“ erzielen. Auch die Handhabung ist sehr einfach, allerdings wurden im Test Schadstoffe entdeckt, die zu einer Abwertung führten.

Getragene Babys sind zumeist zufriedenen und entspannt. Mit modernen Babytragen können Mütter und Väter dem natürlichen Kuschel- und Wiegebedürfnis nachkommen und im Alltag Erleichtung verspüren.

Werbung: die besten Babytragen nach Kundenbewertungen bei Amazon