Welcher Kindersitz für welches Alter gut

Schon ein Unfall bei 30 km/h kann für Kleinkinder tödlich sein! Deshalb muss ein hochwertiger Kindersitz für den Nachwuchs angeschafft werden. Gerade weil es hier gewaltige Qualitätsunterschiede gibt, gibt es regelmäßig neue Kindersitz Tests von ADAC und Stiftung Warentest, in dem die neuesten Autokindersitze getestet werden.

Dabei werden primär die Sicherheit in Crashtests, die einfache Handhabung bei Einbau-Ausbau und Nutzung und die Ergonomie bzw. bequemlichkeit für die Kinder untersucht. Zusätzlich untersucht die Stiftung Warentest jedoch auch gefährliche Inhaltsstoffe in Gurten, Sitzbezügen und Polstern die potentiell gesundheitsschädlich sein könnten.

Autokindersitze werden nach drei unterschiedliche Gewichtsklassen unterschieden. Es gibt jedoch Kindersitze welche diese Klassen überschneiden und somit mit zwei Klassen deklariert sind:

 

0 bis 12 Monate (0-10 kg)

Eigentlich wäre es besser Kindersitze nach Größe des Kindes zu deklarieren, aber die meisten sind nach Gewicht sortiert. Nun, ein Neugeborenes wiegt meist um die 3 kg und verdreifacht dieses Gewicht meist innerhalb eines Jahres. Also sollte fürs erste Lebensjahr ein Kinderautositz von 0-10kg voll ausreichen. Von der Marke Maxi-Cosi gibt es ein Kindersitz der bis zu 13kg sicherheit verspricht und zusätzlich in vielen anderen Produkten des Herstellers verwendet werden kann.

Neugeborene und Babys sind in sogenannten Babyschalen am besten aufgehoben. Diese werden generell rückwärtsgerichtet montiert und bieten somit viel Schutz für Wirbelsäule und Kopf, die noch nicht stabil genug sind um Beschleunigung oder Bremsen selbst auszugleichen. Die Babyschale sollte nach Möglichkeit auf der hinteren Rücksitzbank montiert werden, ist dies nicht möglich muss unbedingt der Beifahrerairbag deaktiviert werden.

Autositze der Gruppe 0 eignen sich für Neugeborene und Babys bis ca. 12 Monate – mit einem Gewicht bis max. 10-13 kg. Dementsprechend kann man zum ersten Geburtstag einen neuen Kinderautositz kaufen. Je nach Wachstum kann das aber auch früher oder später nötig werden. Ab einem Gewicht von 9 kg sollte man sich so langsam nach einem neuen Modell der Klasse 1 umsehen.

Werbung: Kindersitze für Neugeborene der Klasse 0 bei Amazon

 

1-4 Jährige (9 – 18 kg)

Ab einem Gewicht von 9 kg, wenn das Baby über längere Zeit gut und stabil sitzen kann, sollte ein neuer Kindersitz angeschafft werden. Dieser kann dann ca. 3 Jahre bis zu einem Gewicht von 18 kg verwendet werden. Bei Kinderautositzen der Gruppe 1 werden die Kinder zumeist mit Blickrichtung nach vorne transportiert und haben Ausblick aus dem Auto. Zur befestigung wird meist ein 3 Punkte Gurt verwendet. Viele Modelle haben auch ein Seitenaufprallschutz und mehr komfort fürs Kind als Modelle der Gruppe 0.

Vereinzelt werden auch rückwärtsgerichtete Kindersitze in dieser Gruppe angeboten, die noch mehr Sicherheit bieten sollen. Ab einem Gewicht von 15 kg gibt es dann die nächste Klasse an Autositzen für Kinder.

Werbung: Kindersitze für Kinder zwischen 9 -18 kg bei Amazon

 

 3,5 – 12 Jahren (15-36 kg)

Autokindersitze der Klasse II und III verfügen über kein eigenes Gurtsystem, sondern werden mit dem im Auto vorhanden 3-Punkt-Gurten gesichert. Die Kinder sitzen darin höher und durch spezielle Führungen in Arm- und Rückenlehne sitzen die Gurte genau dort, wo sie auch hingehören.

Bei der Montage eines Autokindersitzes gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Kindersitze werden mit Hilfe des vorhandenen Gurtes montiert oder mittels ISO-Fix-System direkt mit dem Fahrzeug verbunden. Für Kinder ab 8 reicht auch nur eine Sitzerhöhung.

Kindersitze der Gruppe 2 und 3 werden meist in Kombiprodukten angeboten. Jedoch ist fraglich ob ein 10 Jähriges Kind noch im selben Kindersitz platzfindet wie ein 4 Jähriges Kind. Es kommt also nicht nur aufs Gewicht sondern auch auf die größe des Kindes an.

Werbung: Kindersitze für Kinder zwischen 15-36 kg bei Amazon

 

Kinderautositz Testkriterien und Qualitätsmerkmale

Wichtigstes Testkriterium im Autokindersitz Test der Stiftung Warentest ist natürlich die Sicherheit in Bezug auf Umfallschutz. Hier werden im Crashtest verschiedene Umfälle nachgestellt, um Front- und Seitenaufprall zu testen und auch die generelle Sicherheit der Sitzkonstruktion zu überprüfen. In Bezug auf die Sicherheit schneidet das Befestigungssystem Isofix im Kindersitz Test der Stiftung Warentest (6/2013) meist am besten ab. Ein weiteres wesentliches Testmerkmal ist die Handhabung. Besonders bei Babyschalen ist ein Isofix-System durch das oftmalige Herausnehmen sehr praktisch. Wie einfach funktioniert der Einbau? Wie schnell können die Kinder sicher in den Kindersitz gesetzt und angeschnallt werden? Zusätzlich wird auch der Komfort und die Schadstoffbelastung für die Kinder/Babys überprüft.

Kindersitz Testsieger und Empfehlungen

Hinweis, es gibt einen aktuellen Test der Stiftung Warentest (26.5.2015) deren Ergebnisse hier noch nicht berücksichtigt wurden. Es wurden 23 neue Autokindersitze getestet, 14 davon konnten mit gut abschneiden. Das bedetet jedoch nicht, dass die in den letzten Jahren Getesteten Sitze schlechter sind. Auf der test.de Website gibt es eine Übersicht von über 300 Autokindersitzen die in den letzten Jahren getestet wurden.

Peg Perego Testsieger Gruppe 0 + Babyschale Primo Viaggio SL

Peg Perego Babyschale (Bildquelle: Amazon)

Die Allerkleinsten sind im Peg Perego Primo Viaggio SL mit Isofixbasis am besten aufgehoben. Der Babyschalen Testsieger unter den neuen Kindersitzmodellen der Gruppe 0+ der Stiftung Warentest (6/2013) bietet dem Baby genug Platz und auch optimale Sitzposition ist im Peg Perego Kindersitz gegeben. Der Testsieger überzeugte vor allem durch seinen guten Umfallschutz, der durch den höhenverstellbaren Seitenaufprallschutz nochmals erhöht wird.

Bei den Babyschalen kann sich die Maxi-Cosi Pebble mit FamilyFix Babyschale im Kindersitz Test der Stiftung Warentest (6/2010) Testsieger nennen. Bei der Handhabung überzeugt vor allem das gute Handling des Gurtsystems, das automatisch beim Öffnen aufspringt. Durch die ISO-Fix-Halterung ist der Maxi-Cosi-Babykindersitz fix mit dem Auto verankert und lässt sich einfach und stabil montieren. Ein mühseliges Hantieren mit dem Sicherheitsgurt ist bei jedem Ein- und Aussteigen somit nicht mehr notwendig.

RECARO Monza Nova 2 Seatfix Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg)

RECARO Monza Nova (Bildquelle: Amazon)

Bei den Kindersitzen der Gruppe I kann sich der kiddy Energy Pro im Test der Stiftung Warentest (6/2010) als Testsieger durchsetzen. Durch die gute Polsterung ist der Kopf in diesem Kindersitz besonders gut geschützt und der Fangkörper bietet den bestmöglichen Schutz bei einem Frontalcrash.

Bei den Kindersitzen der Gruppe I/II/III konnte sich der Recaro Monza Nova Seatfix als Testsieger der Stiftung Warentest (6/2013) durchsetzen. Der Kindersitz kann für Kinder von 9 bis 36 Kilo verwendet werden, er wächst also bis zum Alter von 12 Jahren mit. Der Recaro Kindersitz bietet einen Fangkörper für die jüngeren Kinder, der für ältere Kinder einfach abgebaut werden kann. Die Größenanpassung funktioniert simpel, eine Fehlbedienung ist beinahe unmöglich. Ein nettes Feature sind die, im den Kopfstützen, eingebauten Lautsprecher, die direkt an einen MP3-Player angeschlossen werden können.

Fazit

Bei einem Autokindersitz sollte auf jeden Fall auf Qualität geachtet werden, um dem Nachwuchs den größtmöglichen Schutz zu bieten. Wenigen Eltern ist bewusst das schon ein Unfall bei 30 km/h für ein Kleinkind tödlich sein kann. Beim Kauf eines Kinderautositzes entscheidet sowohl das Alter aber primär das Gewicht des Kindes über die Auswahl der richtigen Gewichtsgruppe. Generell gilt, dass Kinder solange wie möglich in der niedrigeren Gruppe transportiert werden sollen, da hier der Schutz am größten ist.

Werbung: Kinderautositze nach Gewichtsklasse bei Amazon 0-10 kg9-18 kg | 15-36 kg